Freimaurer: Grundbegriffe verstehen


Das Konstitutionsbuch der Großloge von London aus dem Jahr 1723, mit der Bezeichnung "Frei-Maurer".
Das Konstitutionsbuch der Großloge von London aus dem Jahr 1723, mit der Bezeichnung "Frei-Maurer".
Das überarbeitete Konstitutionsbuch der Großloge von London aus dem Jahr 1738, mit der Bezeichnung "Freie und Angenommene Maurer".
Das überarbeitete Konstitutionsbuch der Großloge von London aus dem Jahr 1738, mit der Bezeichnung "Freie und Angenommene Maurer".


Freimaurer und Angenommene Maurer

Die Bezeichnung Freimaurer - im Original "Free-Mason" - wurde bereits im Mittelalter verwendet. Die meisten Menschen im Mittelalter waren nicht frei. Sie hatten einen Leibherren oder Landesherren für den sie Frohndienst leisteten. Handwerker die einen Leibherren hatten, konnten der Bruderschaft der Masons (Maurerbruderschaft) nicht beitreten. Nur freie Handwerker wurden aufgenommen, weil sie frei über sich entscheiden konnten. Deshalb wurden diese freien "Maurer" als Freimaurer (Free-Masons) bezeichnet. Die Herkunft dieser Bezeichnung ist bereits in den Alten Konstitutionen überliefert.


Gründungsdokument der Hamburger Loge aus dem Jahr 1737, mit der Bezeichnung "Angenommene Maurer".
Gründungsdokument der Hamburger Loge aus dem Jahr 1737, mit der Bezeichnung "Angenommene Maurer".

Als im Jahr 1717 die Großloge von London gegründet wurde, bestand diese aus örtlichen Freimaurerlogen. Zunehmend wurden auch Nichthandwerker, Adelige und freie Bürger, in die Logen aufgenommen. Diese wurden Angenommene Maurer genannt, da sie keine Berufshandwerker waren. Diese beschäftigten sich nicht mit dem eigentlichen Handwerk, sondern mit den geistigen Inhalten der Freimaurerei. Dadurch veränderte sich das Wesen der Logen. Es wurden neue Logen gegründet, die nurnoch aus angenommenen Maurern bestanden. Im Jahr 1737 wurde auch in Hamburg durch Vertreter der Großloge von London eine Loge von Angenommenen Maurern (Accepted Masons) gegründet. Aus dieser Loge gingen die ersten deutschen Logen hervor, die sich als symbolische oder spekulative Freimaurer bezeichneten.

Spekulative Freimaurerei: Angenommene Maurer und Symbolische Freimaurer

Die alten, aus dem Mittelalter und der Zeit der Renaissance stammenden Dokumente, Bauzeugnisse und Legenden zeigen eine Bruderschaft, die sich über die Baukunst hinaus mit Mythologie, Philosophie, Wissenschaften und einer höheren Sittenlehre beschäftigte. Dieses Wissen pflegten sie in Form einer Geheimlehre. Durch zahllose Kriege und gesellschaftliche Umwälzungen ging jedoch ein großer Teil dieses Wissens verloren. Die Logen veränderten sich zunehmend. Im frühen 18ten Jahrhundert hatten sich die englischen Logen schließlich zu geselligen Zunftvereinen entwickelt. Die Angenommenen Maurer (Accepted Masons) hatten jedoch ein besonderes Interesse an der alten Geheimlehre und dem ursprünglichen Wesen der Freimaurerei. Dies führte zu einer Vergeistigung des Baugedankens. Die Logen entwickelten sich in nur wenigen Jahren zu einem Symbolbund, auf der Suche nach dem alten Wissen. Es wurde kein wirkliches Handwerk mehr betrieben, sondern geistig gearbeitet. Diese vergeistigte Freimaurerei wurde "spekulative" (von engl. speculative) oder  "symbolische" Freimaurerei genannt. Die symbolische Freimaurerei hat sich aus der Handwerksmaurerei, die als "operative" (von engl. operative) oder "Werkmaurerei" bezeichnet wird, herausgehoben und verselbständigt. Sie bildet das, was man heute unter Freimaurerei versteht.

Alte Freie und Angenommene Maurer

(Ancient Free and AccepteD Masons - AF&AM)

Altes Emblem der Vereinigten Großloge von England
Altes Emblem der Vereinigten Großloge von England

Als sich im Jahr 1717 die Großloge der Freien und Angenommenen Maurer von London gründete, gab es bereits ältere Logen irischer und schottischer Herkunft. Diese Logen bildeten eine eigene Großloge und nannten sich aufgrund ihrer Tradition Antient Masons (Alte Maurer). Mit der Kolonialisierung Amerikas entstanden im 18. Jahrhundert innerhalb der verschiedenen Territorien sowohl Freimaurerlogen der Alten Maurer, als auch Logen der Großloge der Freien und Angenommenen Maurer von London.

 

Als Amerika seine Unabhängigkeit erhielt und die Vereinigten Staaten von Amerika entstanden, wurden innerhalb der neuen Staaten unabhängige Großlogen gebildet. Unter diesen Großlogen vereinigten sich die bereits bestehenden Freimaurerlogen - die der Alten Maurer (Antient Masons), und die der Freien und Angenommenen Maurer (Free and Accepted Masons). Durch diese Vereinigung entstand die Traditionslinie der Alten Freien und Angenommenen Maurer (Ancient Free and Accepted Masons).

 

In England hingegen bestanden die beiden Großlogen bis ins frühe 19. Jahrhundert weiterhin getrennt, bis sie sich schließlich zur Vereinigten Großloge von England (United Grand Lodge of England) zusammenschlossen und ebenfalls eine gemeinsame Tradition - als Emulation bezeichnet - bildeten, die bis heute fortbesteht.