Glaube, Mystik und Spiritualität

Die Weisheitslehre der Freimaurer

Immer mehr Menschen beginnen den Sinn des leistungsorientierten Alltagslebens zu hinterfragen. Täglich 8 Stunden im Job, dann noch etwas Sport, das allein erfüllt nicht. Es fehlt der innere Ausgleich, das Gefühl, etwas Sinnvolles im Leben zu tun. Zunehmend wird von einer inneren Leere gesprochen, dem Gefühl, nurnoch ein Rad im Getriebe zu sein. Freimaurerei bietet hier einen Ausgleich.

Freimaurerei ist keine Ersatzkirche

Die moderne verstandesmäßig geprägte Welt und die Orientierungslosigkeit in unserer Wissensgesellschaft führen zur Suche nach einem neuen Lebenssinn. Es ist völlig klar, dass die Menschheit in Zukunft mit mehr Krisen und Irritationen zu kämpfen hat. Ohne einen Bezug zu etwas Höherem, einem Glauben, als Lebensbewältigungspraxis wird das Leben mühsam. Die Freimaurer gehen davon aus, dass es in der Welt ein göttliches Prinzip gibt. Der Glaube an Gott und an die Unsterblichkeit der Seele sind grundlegende Eigenschaften für einen Freimaurer. Die Freimaurerei ermutigt ihre Mitglieder, sich mit ihrem Glauben zu befassen und sich dadurch die Fähigkeit zu erwerben die geistigen Prinzipien zu durchdringen. Gleichzeitig fordert sie Toleranz, das heißt, Glaubens- und Gewissensfreiheit.