Magna Charta der Deutschen Freimaurer

Präambel 1

In dankbarer Erinnerung an die brüderliche Hilfe, die im Sommer 1957 die in London versammelten europäischen Großmeister der deutschen Freimaurerei für ihren endgültigen Zusammenschluß zu einer Bruderschaft in einer gemeinsamen, nationalen Ordnung gegeben haben, in Anerkennung der gezeigten und erklärten Bereitwilligkeit, nicht nur mitzuwirken, sondern in unlöslich erscheinenden Fragen schiedlich Lösungen zu zeigen, haben die beiden gründenden Großen Logen:


VEREINIGTE GROSSLOGE DER ALTEN FREIEN UND ANGENOMMENEN MAURER VON DEUTSCHLAND und GROSSE LANDESLOGE DER FREIMAURER VON DEUTSCHLAND 


die nachstehende Magna Charta nicht nur ihren Bruderschaften, sondern auch den befreundeten Großlogen vorgelegt. 


Berlin, den 27. April 1958.

Präambel 2

Dem zwischen der Vereinigten Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (GLL AF&AM) und der Großen Landesloge von Deutschland (GLL FO) am 27. April 1958 geschlossenen und vom Großlogentag der VGL AFAM und der Hauptversammlung der GLL FO am 17. Mai 1958 bestätigten Vertrage MAGNA CHARTA DER BRUDERSCHAFT DER DEUTSCHEN FREIMAURER sind die Große National-Mutterloge "Zu den drei Weltkugeln" (GNML "3WK") und die Provinzialgroßlogen der Vereinigten Großlogen von Deutschland, Provinz Britischer Freimaurer (PR BR F), American-Canadian Provinzial Grand Lodge AF&AM (ACGL AF&AM), beigetreten und haben alle von der VGLvD erlassenen Gesetze und sonstigen Verordnungen und Anordnungen als für sie verbindlich anerkannt.


Berlin, den 23. Oktober 1970.

Präambel 3

Durch die Magna Charta haben alle Mitgliedslogen in fünfundzwanzig Jahren zu fruchtbarer, brüderlicher Zusammenarbeit gefunden. Ihre Gesamtvertretung durch die Vereinigten Großlogen von Deutschland ist die Weltbruderkette und in der Öffentlichkeit anerkannt. Der hoffnungsvolle Auftrag der Magna Charta von 1958 ist in wesentlichen Bereichen Verfassungswirklichkeit geworden.


Um das Gewonnene übersichtlich festzuhalten, hat der Konvent am 23. Oktober 1982 die folgende Fassung der Magna Charta beschlossen:

Artikel 1 (Magna Charta der Deutschen Freimaurer)

1. Wir in Deutschland arbeitenden Freimaurer haben uns zu einer nationalen Ordnung zusammengeschlossen. Sie trägt den Namen VEREINIGTE GROSSLOGEN VON DEUTSCHLAND - BRUDERSCHAFT DER FREIMAURER. 

Artikel 2 (Magna Charta der Deutschen Freimaurer)

1. Wir stellen uns unter das Gebot freimaurerischer Brüderlichkeit und Einigkeit.

2. Wir bekennen uns zu der Königlichen Kunst, die alle Freimaurer in ihrem anerkannten Brauchtum verbindet. 

3. Wir bekennen uns zur Toleranz. Diese gebietet uns insbesondere die altehrwürdigen Freimaurerischen Lehrarten zu achten, die auf deutschem Boden gewachsenen sind. 

Artikel 3 (Magna Charta der Deutschen Freimaurer)

1. Unsere nationale Ordnung ist die alleinige und souveräne Vertretung der Freimaurer in Deutschland gegenüber den Organisationen der Freimaurer im Ausland sowie gegenüber der Öffentlichkeit.

2. Ihr obliegt ferner die Förderung in den Bereichen der Freimaurerischen Geschichte und des Freimaurerischen Brauchtums. 

Artikel 4 (Magna Charta der Deutschen Freimaurer)

Wir versichern, keinerlei Versuche zu unternehmen oder zu dulden, die Selbständigkeit unserer Mitgliedsgroßlogen, vor allem in der Pflege der Lehrart und Gestaltung der Organisation, anzutasten. Ein unmittelbarer Verkehr unserer Mitgliedsgroßlogen mit ausländischen Großlogen gleicher Lehrart ist nur zulässig, wenn diese von den Vereinigten Großlogen von Deutschland anerkannt sind. 

Artikel 5 (Magna Charta der Deutschen Freimaurer)

1. Mitglieder der Vereinigten Großlogen von Deutschland sind:

die Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland, 

die Große Landesloge der Freimaurer von Deutschland, 

die Große National-Mutterloge "Zu den drei Weltkugeln",

die American Canadian Grand Lodge AF&AM.,

die Grand Lodge of British Freemasons in Germany 

sowie wegen ihrer übergreifenden Aufgaben

die Forschungsloge "Quatuor Coronati" Nr. 808,

die Loge "Jacob DeMolay zum flammenden Stern" Nr. 249 mit ihren Deputationslogen

"Jacob DeMolay zum Nordstern" Nr. 249a,

"Jacob DeMolay zum Stern im Süden" Nr. 249b und

"Jacob DeMolay zum Stern im Westen" Nr. 249c,

die Loge "Zur weißen Lilie" Nr. 871.

2. Die unter der Jurisdiktion der Mitgliedsgroßlogen stehenden Johannislogen gehören durch diese den Vereinigten Großlogen von Deutschland an. Sie erhalten deren Patent, das sie als Tochterloge einer der Mitgliedsgroßlogen der Vereinigten Großlogen von Deutschland ausweist. Sie erhalten die Matrikelnummer der Vereinigten Großlogen von Deutschland.

3. Die unmittelbar den Vereinigten Großlogen von Deutschland angehörenden Logen arbeiten nach einem vom Großmeister der Vereinigten Großlogen von Deutschland genehmigten Ritual. Auch ihre Satzungen und Hausgesetze bedürfen seiner Genehmigung. Sie sind dem Großmeister der Vereinigten Großlogen von Deutschland jederzeit zur Auskunft über ihre Arbeit und Mitarbeiter verpflichtet. 

Artikel 6 (Magna Charta der Deutschen Freimaurer)

Organe der Vereinigten Großlogen von Deutschland sind

der Großmeister

der Senat 

der Konvent

das Oberste Gericht.